120 Jahre >> Mein Chor << Eintracht Wasserlos feiert Jubiläum

Veröffentlicht von

Auf nun mehr 120 Jahre abwechslungsreiche und spannende Vereinsgeschichte kann >> Mein Chor << Gesangverein Eintracht Wasserlos in diesem Jahr zurückblicken. Man hat in den letzten Jahren eine kleine Erfolgsstory – mit der Entscheidung 2013 für einen gemischten Chor zu werben – schreiben können, so Eintracht Vorsitzender Alfons Heilmann, der den Verein und den Chor nunmehr 30 Jahre als 1. Vorsitzender führt. Er ist stolz, dass er in diesen Jahren nicht nur auf ein gut funktionierendes Vorstandsteam zurückgreifen konnte, welches unterstützt und neue Ideen umsetzt, sondern auch auf engagierte Sängerinnen und Sänger, die trotz der ganzen Umbrüche dies alles mittragen. Sicher ist dies aber auch ein Verdienst einer besonnen sachorientierten, vernünftigen und kontinuierlichen Vereinsarbeit, in der die Gemeinschaft und das Hinterfragen des Leistbaren immer im Fokus steht.  Zu verdanken ist dies 19 jungen Männern die bei Gesang und einem guten Schoppen Wein damals 1899 den Mut aufbrachten, in Wasserlos einen Gesangverein mit dem Namen zu gründen. Der junge Verein erlebte unter der Leitung seines I. Vorsitzenden, Heinrich Ruß, einen raschen Aufschwung. Der Fleiß und die Ausdauer des ersten Dirigenten Herrn Jean Kerber, schufen so aus der kleinen Gruppe, bald eine echte Chorgemeinschaft. So ist im Gründungsprotokoll heute noch zu lesen, dass jedes unentschuldigte Fernbleiben von der Gesangstunde mit 10 Pfennig bestraft wurde. Mit dem 30-jährigen Gründungsfest, verbunden mit einem Preissingen, erreichte der Verein mit 56 aktiven Sängern seine größte Stärke, was für den kleinen Ort Wasserlos eine Rekordleistung war. In den Kriegsjahren 1939 – 1945 ruhte das Vereinsgeschehen fast völlig. Unter den Kriegsopfern beklagte der Verein auch seinen Dirigenten. Ein Neuaufbau begann.1947 übernahm Herr Lorenz Kreis aus Alzenau als Dirigent den Verein. 1949 feierte der Verein als erste große Veranstaltung nach dem Krieg sein 50. Vereinsjubiläum. Im Oktober 1955 wechselte der Dirigent. Herr Kreis übergab diese Aufgabe aus Gesundheitsgründen an Herrn Karl Reuter aus Alzenau. Mit Karl Reuter besuchte der Verein zahlreiche Preissingen und konnte verschiedene erste Plätze belegen.